Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine gute Nutzererfahrung zu bereiten. Außerdem werden auch Cookies von Dritten verwendet. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen in der Cookie Policy

You have declined cookies. This decision can be reversed.

You have allowed cookies to be placed on your computer. This decision can be reversed.

  • Sommer 06
  • Sommer 04
  • Sommer 03
  • Sommer 07
  • Sommer 01
  • Sommer 05
  • Sommer 02

 

Für die Verabschiedung von Verstorbenen, unabhängig davon, ob sie als Beerdigung oder als Feuerbestattung erfolgt, gilt, dass diese nur im Rahmen einer kurzen Feier am Friedhof, also im Freien, stattfinden darf. Dabei sollen nur die engsten Verwandten anwesend sein und voneinander einen Abstand von einem Meter halten sowie davon absehen, die Hand zur Beileidsbekundung zu reichen. Der Sterbegottesdienst für die Verstorbenen wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Die Gläubigen sind eingeladen, die täglichen Gottesdienste über den diözesanen Kirchensender Radio Grüne Welle oder den Sonntagsgottesdienst über Rai Südtirol zu verfolgen.

Weiters sind alle von der Diözese organisierten Treffen und Veranstaltungen abgesagt. In den Pfarreien und anderen Einrichtungen dürfen nur Treffen stattfinden bei denen garantiert ist, dass zwischen den Anwesenden ein Sicherheitsabstand von einem Meter eingehalten wird.

Auch der Vatikan und andere Diözesen haben ähnliche Entscheidungen getroffen.

 

Bei einer Änderung dieser Situation in unserer Seelsorgeeinheit werden wir sie hier natürlich informieren!